Saison 2005/06

In den letzten Jahren wurde der Verein einer gründlichen Neustrukturierung unterworfen.

So beschloss der Magdeburger Stadtrat im Jahr 2004 den Abriss des Ernst-Grube-Stadions und den Neubau eines modernen Fußballstadions an gleicher Stelle – wodurch der FCM ab Februar 2005 gezwungen war, seine Heimspiele im kleineren Heinrich-Germer-Stadion auszutragen.

Die Mannschaft wurde in dieser Zeit kontinuierlich neu aufgebaut. Der Lohn waren der dritte Platz (2003/04) und der fünfte Platz (2004/05), bevor der FCM in der Saison 2005/06 als Oberliga-Meister erstmals nach dem Lizenzentzug in der Saison 2001/02 wieder in die Regionalliga aufstieg.

Mit einem 1:0-Sieg über den SV 09 Staßfurt wurde zum sechsten Mal der Landespokal nach Magdeburg geholt.

Abschlußtabelle

Verein

Sp

G

U

V

Tore

Diff.

Punkte

1.

1. FC Magdeburg

30

20

7

3

62:17

+45

67

2.

VFC Plauen

30

19

5

6

58:38

+20

62

3.

FC Sachsen Leipzig

30

17

5

8

47:21

+26

56

4.

Hallescher FC

30

14

11

5

46:26

+20

53

5.

ZFC Meuselwitz

30

15

8

7

52:40

+12

53

6.

VfB Germania Halberstadt

30

14

8

8

61:41

+20

50

7.

Rot-Weiß Erfurt II (N)

30

13

5

12

37:40

–3

44

8.

FSV Budissa Bautzen (N)

30

11

10

9

46:33

+13

43

9.

Energie Cottbus II (W)

30

10

10

10

44:43

+1

40

10.

FV Dresden Nord

30

7

15

8

41:36

+5

36

11.

VfB Auerbach

30

9

7

14

40:46

–6

34

12.

FC Eilenburg

30

7

10

13

32:39

–7

31

13.

VfB Pößneck

30

7

3

20

29:59

–30

24

14.

TSV Völpke (N)

30

6

6

18

25:75

–50

24

15.

SV 1919 Grimma

30

5

8

17

30:51

–21

23

16.

FC Oberlausitz Neugersdorf

30

6

2

22

33:78

–45

20

Legende

Aufsteiger in die Regionalliga

Teilnehmer an den Relegationsspielen um den Verbleib in der Oberliga

Absteiger in die Verbands- und Landesligen

(N)

Vorjahres-Aufsteiger aus den Verbands- und Landesligen

(W)

Wechsel aus der Nord-Staffel